TECHNOLOGIES

Two Video-Projectors / Zwei Video-Beamer

The cinema mostly uses two video-projectors. Trough polarizing filters one eye sees the horizontally filtered image from one projector – the other eye sees the vertically one from the other projector.

 

Im Kino werden zwei Video-Beamer eingesetzt. Ein Filter auf dem ersten Beamer lässt z. B. nur das Licht, welches horizontal schwingt durch. Der zweite Filter zeigt nur das vertikale Licht. Durch die Polfilterbrillen sieht der Betrachter auf einem Auge nur das horizontal gefilterte Bild, auf dem anderen Auge dann das Vertikale. Es wird also ein Beamer für das rechte Auge eingesetzt, ein anderer für das Linke.

One Video-Projector / Ein Video-Beamer

The home-cinema uses the 120 frames-per-second technologie. The images for the right and the left eye are transfered one after the other. Through the shutter glasses just the image for the selected eye is visible. The brain then calculates the 3D image.

 

Für das Heimkino hat sich die 120-Hz-Methode durchgesetzt. Es werden dadurch doppelt so viele Bilder wie normal dargestellt. Die „rechts / links“ Bilder werden immer nacheinander übertragen. Durch die Shutterbrille (welche immer ein Auge verdunkelt) wird dann immer ein Bild für ein Auge sichtbar – das Gehirn berechnet dann das 3D Bild.

HMD – Head Mounted Display

The HMD is mostly designed like a helmet, which decouples the observer completely from the impressions of the „real world“. He can see the virtual environment mostly throw two small screens – one for each eye. Mostly head-tracking is also used so that the viewer can look around in the virtual world.

Because of the fast growing technologies industry, now it’s possible to use HD-screens for the HMD – and the costs will probably drop in the next years. Also the computer can show 3D environments in increasingly realistic ways in realtime.

 

Das HMD ist meist als eine Art Helm ausgeführt, welcher den Betrachter komplett von den Eindrücken der „realen Welt“ entkoppelt. Er sieht dabei über zwei eigene Mini-Bildschirme das für das jeweilige Auge vorbereitete Bild. Außerdem verfügen die HMDs meist über ein Head-Tracking-System, welche die Bewegungen des Kopfes aufnehmen und dem Programm übermitteln. Dadurch kann man dem Betrachter in der virtuellen Umgebung einen Rundumblick ermöglichen.

Durch die enormen technologischen Fortschritte in den letzten Jahren ist es mittlerweile möglich, in den HMDs kleine HD-Screens zu verbauen, welche dann ein hochauflösendes Bild ermöglichen. Auch die Leistung der Computer ermöglicht mittlerweile eine nahezu realistische Echtzeit-Darstellung der virtuellen Umgebung.

 

Flatscreen

Most flatscreens today can show images with 120 frames per second – the double of the fps than before. Because of that you can have smooth movements for both eyes seperately. The images are transfered one after the other for each eye. The shutter glasses darkens one of the images dependent on the eye. Now this technologie is used for computer screens and TVs.

 

Die meisten Flachbildschirme können die Bilder mittlerweile mit 120Hz darstellen, also der doppelten Frequenz als zuvor. Dadurch kann man flüssige Bewegungen auch für beide Augen darstellen, indem die Bilder für das rechte und das linke Auge nacheinander übertragen werden. Die Shutterbrille verdunkelt dann jeweils ein Bild, wodurch ein 3D-Effekt möglich ist. Die Technologie der Shutterbrille kommt bei Computer-Bildschirmen, wie auch bei Fernsehern zum Einsatz.

Autostereoscopy / Autostereoskopie

The autostereoscopy is a old technologie, which was used mostly for 3D postcards or DVD-covers. The technologie uses a prepaired image and a transparent film on it which consists of many small lenses. Throw the refraction of the light, every eye sees an other image. The print mostly consists of vertically cutted image-parts which alternates for the left and the right eye.

The prepared 3D images are cutted with a program and then stringed together. The image has to be calibrated for the lenticular film, to avoid ghosting.

Nowadays the technologie is also used for flatscreens. There are TVs which use this technologie, so that you don’t need 3D-glasses anymore. Even handheld game consoles use this method. (parallax barrier)

 

Die Autostereoskopie ist eine alte Technologie, welche in der Vergangenheit meist für die 3D-Wackelbilder zum Einsatz kam. Dabei werden meist Linsen, welche als transparente Folien verfügbar sind auf das Bild gelegt. Durch die Brechung des Lichts ist dann für beide Augen ein unterschiedliches Bild erkennbar. Die Information des Bildes ist dann in den meisten Fällen ein linear geschnittener Bildausschnitt, welcher sich für das rechte und das linke Auge abwechselt.

Die vorbereiteten 3D Bilder wurden durch ein Programm zerschnitten und aneinandergereiht. Das Bild musste dann für die Lentikular-Folie (Linsenraster) kalibriert werden, um das Ghosting zu vermeiden.

Heute wird diese Technologie auch für Flachbildschirme eingesetzt. Dabei gibt es Fernseher, die durch die Folie keine 3D-Brillen mehr benötigen, um eine 3D Wahrnehmung zu ermöglichen. Auch Handheld-Konsolen setzen diese Technologie ein (Parallaxenbarriere).

 

Anaglyph

At the anaglyph-technologie (red/cyan, red/green, etc.) colored filters are used. The images for the right and the left eye are in terms of color seperated. They are often used for a fast preview of the 3D effect at 3D programs. In the past they were also used for 3D movies, but the technologie had only little success. Even magazines used the technologie. As a child I was surprised by dinosaurs watching me out of the magazine.

 

Bei der Anaglyph-Technologie (Rot/Cyan, Rot/Grün, etc.) werden Farbfilter eingesetzt. Die Bilder für das rechte und das linke Auge sind dabei farblich getrennt. Sie kommen gerne für eine schnelle Vorschau des 3D-Effekts in 3D-Programmen zum Einsatz.

Hologram

The hologram is very special. It doesn’t only show a 3D object on a 2D film – the information is burnt in so strange, that a cutted piece shows the whole object again. That means, that the whole information is saved in every little part of the film.

To generate a 3D hologram needs much effort, even in these days, where technologie grows fast. The colors are mostly not compareable with the real colors the human can see. Thats much constrained to the laser technologie.

 

Das Hologramm ist eigenständig in seiner Art, denn es bildet nicht nur ein Objekt in 3D auf einer 2D Folie ab, sondern die Informationen sind auch so dort gespeichert, dass ein ausgeschnittener Teil wieder das gleiche Objekt zum Vorschein bringt. Das heißt, die gesamte Information ist in jedem kleinsten Teil vorhanden.

Ein 3D Hologramm zu erzeugen ist immer noch mit hohen Kosten verbunden und die Farben können (gegeben durch den Laser) nicht 100%ig real dargestellt werden, auch wenn es schon sehr gute Lösungen gibt.

OBEN