Die fetten Jahre und die verlorene Seele

?>

In meinem zwanzigsten Lebensjahr war ich bereits bei sechs Inbetriebnahmen von technischen Anlagen beteiligt. Danach ging es Schlag auf Schlag. Ich reiste um die Welt, um Maschinen in Gang zu bringen, die dem Menschen dienen sollten, die Geschwindigkeit des Menschen zu erhöhen, wie es Nikola Tesla auszudrücken vermochte. Als Nebeneffekt wurde schwere körperliche Arbeit des Menschen durch die Kraft der Maschinen vermieden. Leider verloren dadurch auch viele Menschen ihre Arbeit und es wurden oft nur Arbeitsplätze für Techniker, die die Maschinen am Leben halten, generiert.

Nach diesen Jahren verfügte ich über sehr viel Potenzial, in Form von Zahlen auf meinem Konto. Als meine Mutter zur Bank ging, um für mich etwas zu erledigen, wurde sie vom Bankangestellten gefragt, was ich beruflich machte, weil ich so viel verdiente. Er meinte, er würde sofort seinen Job hinschmeißen und das Gleiche tun. Sowohl zur damaligen Zeit sowie heute ist es für “normale” Menschen schwer möglich Schilling-Millionär zu werden.

Mein Konto war nach ein paar Jahren so ausgestattet, weil ich dreimal so viele Stunden gearbeitet hatte, als der Durchschnittsbürger und nachdem die Zeit vor Ort begrenzt war, waren es auch Stunden, die genutzt werden mussten.

Nachdem man das Leben nur schwer auspressen kann, hatte diese Zeit auch ihre Auswirkungen. Körper, Geist und Seele waren in keinem guten Zustand. Der Körper bekam sehr oft nur, wenn überhaupt, einmal am Tag zu Essen. Stress verursachte eine Übersäuerung des Körpers und durch die vielen Flüge, veränderte Klimaverhältnisse an den verschiedenen Orten, Lärm, Klimaanlagen, verunreinigte Luft, atmosphärische Strahlung, Strahlung durch Sender, Schmutz, schlechtes, verdorbenes, unverträgliches Essen, fremde Keime und viele Krankheiten, die durch die vielen Menschen beim Reisen übertragen wurden, hatte mein Körper einiges zu tun. Der Geist litt an der Tatsache, dass viele technische Probleme nie gelöst wurden, aber ich immer wieder damit konfrontiert wurde. Meist kamen neue Probleme hinzu, auf die ich keinen Einfluss hatte.

Mein Geist war schwarz wie meine Augenringe, weil ich nie auf ihn gehört hatte und mich immer über meine Grenzen hinwegbewegt hatte. Die negativen Emotionen, die ich aufgenommen hatte, wurden nie befreit. Im Nachhinein wurde mir auch klar, warum ich teilweise gesehen hatte, wie Menschen Zeichen in die Luft gemacht hatten. Sie versuchten sich vor dem “bösen” Blick zu schützen, den ich manchmal aussendete.

Aus diesen Gründen investierte ich nach einer Art Memento Mori viel Geld um Körper, Geist und Seele wieder zu reparieren. Leider geht das nicht so leicht, wie bei den meisten Maschinen, aber ich bin der Meinung, dass man sich als Mensch ändern kann, auch wenn das bisher nur sieben Menschen geschafft haben.

RELATED POSTS